Eltern-/Kind-Gruppen im fambinis

 

Berichte einiger Teilnehmerinnen:

 

„Ich gehe da sehr gerne hin, denn so habe ich noch einige Mamas mehr kennengelernt, deren Kinder in etwa im gleichen Alter sind wie meins. Es ist ja so interessant mit zu bekommen, wie bei den anderen Familien der Alltag verläuft, welche Ansichten die anderen zu bestimmten Fragen haben, wie auf schwierige Situationen in der Erziehung eingegangen wird, und vieles mehr.“

 

„Wir machen hier Dinge, die ich zu Hause nie machen würde bzw. was wir zu Hause gar nicht haben – mit Fingerfarben malen, kneten, im Bällebad versinken, Kreisspiele mit vielen anderen, Sing- und Fingerspiele zusammen mit den Kindern, Tiere nachspielen, da darf ich auch mal wieder Kind sein.“

 

„In diesen 1,5 Stunden bin ich intensiv mit meiner Tochter zusammen. Keine Eile, kein Planen. Nichts lenkt uns ab. Ich muss mir selbst nichts ausdenken.“

 

„Es ist spannend zu sehen, wie sich mein Sohn gegenüber den anderen gleichaltrigen Kindern verhält, wie er beobachtet, wo ich ihn vielleicht schon dränge, dann aber erfahre, dass ich ihm die Zeit zum schauen und begreifen lassen darf. Es herrscht ja kein Wettbewerb.“

 

Unsere Eltern-Kind-Gruppen werden zur Zeit von Christine Rhode und Jana Höflein geleitet. Wir freuen uns immer über die Gründung neuer Gruppen, auch unter der Leitung eines Elternteils.

 

 

Struktur eines etwa eineinhalbstündigen Treffens bei uns:

  1. Freispiel der Kinder und Zeit für Elterngespräche bis alle angekommen sind
  2. gemeinsamer Kreis mit Liedern, Finger-, Kreis- und Bewegungsspielen
  3. kleines Frühstück mit Allen am Tisch
  4. Aktionsteil: Materialerfahrung, Spiele der Kinder oder von Eltern mit Kindern
  5. Aufräumen und Schlussrunde, inkl. Abschiedslieder